Hedwig-Dransfeld-Straße

Schrift:

Diese 1976 und 1978 entstandene Wohnanlage wurde in zwei Bauabschnitten auf dem ehemaligen Wulf-Hefe Gelände an der Ecke Soester Straße / Hedwig-Dransfeld-Straße in Werl errichtet.

Das bereits im November 1976 bezugsfertig gewordene 5 geschossige Wohnhaus verfügt über zwei separate Hauseingänge ( Hedwig-Dransfeld-Straße 62-64) und kann mit seinen 57 öffentlich geförderten Wohnungen zwischen 44 m² und 98 m² sowohl Familien als auch Alleinstehenden ein angemessenes Zuhause bieten.

Der zweite Bauabschnitt mit dem 4 geschossigen Wohnhaus Hedwig-Dransfeld-Straße 60 und 22 öffentlich geförderten Wohnungen (47 m² bis 98 m²), konnte am 01. Mai 1979 von den neuen Mietern bezogen werden. Kurze Zeit später, am 01. November 1979, stand auch mit dem Einzug der Mieter des letzten Bauabschnittes Hedwig-Dransfeld-Straße 58 mit 16 öffentlich geförderten Wohneinheiten (58 m² bis 89 m²) auf 4 Etagen nichts mehr entgegen.

Auch die Wohnungen in den oberen Etagen sind durch die in allen Häusern vorhandenen Aufzüge bequem zu erreichen.

Dadurch, dass die Wohnungen zum Teil als Altenwohnungen errichtet wurden, kann ein Zusammenleben von „Alt und Jung“ geschaffen werden, was gerade für ältere Menschen sehr von Interesse ist.

Die Wohnungen erfreuen sich auf Grund ihrer guten Aufteilung, der großen Balkone bzw. Terrassen sowie der durch zwei Tiefgaragen ausreichend vorhandenen Parkmöglichkeiten großer Beliebtheit. Die fußläufig zu erreichende Werler Innenstadt und somit die Nähe zu zahlreichen Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten sind ebenfalls nennenswerte Vorzüge.