Freiwillige für Veranstaltung am Sonntag, 17.09.2017 um 17:17 Uhr an der Rathaus-Baumtreppe gesucht!

„Wahl-Theater“ soll über´s Nicht-Wählen aufklären

Hinter dieser Veranstaltung stecken Gaby und Lea Bergmann, Babette Nieder und Christian „Punky“ Bahr. Dieses Quartett führt auch seit Mai diesen Jahres die „Pulse-of-Europe“-Kundgebungen durch. In diesen Rahmen ist auch das „Wahl-Theater“ eingebettet.
Worum geht´s? „Wir wollen eine Woche vor der Bundestagswahl zeigen, wie fatal es sein kann, wenn man gar nicht wählt“, erklärt der Künstler „Punky“ Bahr. Und das ganz plastisch. Dafür benötigen die Organisatoren 100 Freiwillige. „Wir haben schon einige zusammen, ein wenig Verstärkung würde uns aber gut tun“, erklärt Punky, der die Veranstaltung moderieren wird. Diese 100 Menschen werden in einem Quadrat stehen, unter ihnen befinden sich drei „graue Figuren“ die dann versuchen, die anderen zu stören. Aufgrund der Größe der Gruppe sollte ihnen das nur bedingt gelingen. Im Anschluss wird die Gruppe halbiert. Dieses Mal sollte es den „Grauen“ deutlich leichter fallen, Unruhe zu stiften. „In großen Gruppen fallen eine paar Bekloppte nicht auf, in kleineren schon eher“, so der Künstler. Die „Grauen“ werden von Mitgliedern des „Jungen Theaters Herten“ dargestellt. Wie die „Pulse-of-Europe“-Kundgebungen soll auch das „Wahl-Theater“ ungefähr eine Stunde dauern. „Wir wollen damit folgende Rechnung verständlich darstellen: 100 Menschen gehen wählen, drei davon wählen zum Beispiel die AfD – also erhält die Partei drei Prozent. Gehen aber nur 50 wählen und drei davon wählen AfD, dann sind das schon sechs Prozent.“

Wer zu den „100“ gehören möchte, der sollte sich per Mail melden: PunkyBahr@gmail.com

Quelle: Hertener Allgemeine, 12.09.2017