Zufrieden bis ins hohe Alter

Zufrieden bis ins hohe Alter

Schrift:
  • normal
  • medium
  • gross

Die bevorzugte Wohnform in der dritten Lebensphase ist nach wie vor das Leben in den eigenen vier Wänden. Zwischen der eigenen, vielleicht nicht seniorengerechten Wohnung und dem Pflegeheim klafft jedoch eine große Lücke, die mit intelligenten Mitteln des SeniorenServiceWohnens sinnvoll geschlossen werden kann.

In den achtziger und neunziger Jahren kamen neue Konzepte unter der Überschrift "Betreutes Wohnen" an den Markt, die jedoch den Bedürfnissen der Zielgruppe nicht immer entsprachen. Zum einen war die konsequente Barrierefreiheit bis ins Detail nur selten gegeben. Zum anderen verschreckten hohe und unverständliche Betreuungspauschalen, in denen eine Vielzahl von Dienstleistungen enthalten war, die der einzelne Interessent gar nicht konkret nachfragte.

Auf der Basis der seit den siebziger Jahren mit den öffentlich geförderten Altenwohnungen (Altenwohnungsbestimmungen (AWB) des Landes Nordrhein-Westfalen) gewonnenen Erfahrungen entwickelten die Schettler Unternehmungen ein neues Konzept. Basis der Überlegungen war die absolute Barrierefreiheit, nicht nur innerhalb des Hauses, sondern bereits beginnend beim Parkplatz bzw. den öffentlichen Gehwegen. Bodengleiche, stufenlose Duschen, ein barrierefreier Übergang von der Wohnung zum Balkon, Personenaufzüge in alle Etagen und vieles andere mehr erhöhen die Lebensqualität derjenigen Bewohner, die auf Gehhilfen angewiesen sind.

 

Wohnen mit Sicherheit und Komfort

Der Aspekt "Sicherheit" spielt auch für aktive und selbstständig wohnende Senioren eine zentrale Rolle. Daher sind alle SchettlerServiceWohnungen mit einer Notrufanlage ausgestattet, die nicht an anonyme oder weit entfernt liegende Telefonzentralen aufgeschaltet sind, sondern zu einer nahegelegenen Serviceeinheit, die Einsatzbereitschaft von Hilfeleistungen innerhalb weniger Minuten ermöglicht. Die Notrufzentrale im SeniorenServiceWohnen Gertrudenau beispielsweise befindet sich in der rund um die Uhr, während 365 Tagen im Jahr besetzten Zentrale des benachbarten Pflegezentrums.

Alle zusätzlichen Serviceleistungen wie Essen auf Rädern, Hol- und Bringedienste, Hausreinigung, Wäscherei-Service, etc. können bei Bedarf abgerufen und meist mit Kranken- oder Pflegekassen separat abgerechnet werden.

Selbstbestimmtes, komfortables Wohnen mit Service à la carte zu bezahlbaren Preisen, das ist das Ziel des SchettlerServiceWohnens. 

Sprechen Sie uns an! Unsere Fachleute sind Andrea Simon und Joel Ferraro.

Allgemeine Informationen zum Betreuten Wohnen erhalten Sie beim Kuratorium Qualitätssiegel Betreues Wohnen NRW e.V. in Bochum.